Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Aktuelles

Die Eisente (Clangula hyemalis) ist Seevogel des Jahres 2017 und überwintert in großen Zahlen in der deutschen Ostsee. (Foto: Mirko Hauswirth)

Bonn/Vilm, 15. Dezember 2017: Wo in deutschen Meeren kommen Schweinswale vor? Wo waren in den vergangenen Jahren in der Nord- und Ostsee die meisten Seevögel zu beobachten? Darüber geben seit heute Online-Karten umfassend und öffentlich Aufschluss. Sie basieren auf Langzeitdatenreihen, die im Auftrag des Bundesamts für Naturschutz erhoben wurden. Die Karten zeigen, wo Meeressäugetiere und 22 verschiedene Seevogel-Arten in den Jahren 2001 bis 2015 bzw. 2016 gesichtet wurden.

 zur Pressemitteilung

Tasche und Geldbörsen aus Riesenschlangenleder (Foto: Franz Boehmer)

Bonn, 13. Dezember 2017: Wer statt Krawatte oder Parfum eine Geldbörse aus Krokodilleder oder eine Halskette aus Papageienfedern unter den Weihnachtsbaum legen möchte, sollte insbesondere beim Online-Kauf die Augen offen halten und den Artenschutz im Blick haben. Denn im Internet werden häufig Gegenstände angeboten, die nicht oder nur mit bestimmten Genehmigungen gehandelt werden dürfen. Der illegale Online-Handel mit geschützten Tier und Pflanzenarten boomt weltweit.

 

 zur Pressemitteilung


Moorlandschaft

Das Interessenbekundungsverfahren für F+E-Vorhaben aus dem UFOPLAN 2018 ist eröffnet. Bei Interesse an der Bearbeitung eines Vorhabens senden Sie uns Ihre Interessenbekundung bitte bis zum 05.01.2018 an ufoplan@bfn.de

 

zum UFOPLAN 2018


Cover von NaBiV 159

Heft 159

Der Handel mit exotischen Reptilien in Deutschland am Beispiel der Warane (Familie Varanidae)

unserer Schriftenreihe "Naturschutz und Biologische Vielfalt" ist neu erschienen. 

Neuerscheinungen

Ansicht Dienstgebäude Bonn

In unserer Dienststelle in Bonn-Bad Godesberg sind zurzeit die Stellen für 

 

- eine/n  wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

 

- zwei Sachbearbeiter/innen

 

 

zu besetzen.

 

zu den Stellenausschreibungen


Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt


Das BfN bei Twitter. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Twitter nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei XING. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf XING nur zu lesen, wird kein Account benötigt.
Das Bundesamt für Naturschutz bei Facebook. Sie verlassen bfn.de: Um die Inhalte auf Facebook nur zu lesen, wird kein Account benötigt.